JSG Team Esslingen – HSG Langenau-Elchingen 19:19 (10:09)

Wie schon in der Hinrunde in Langenau erreichen die TEAMPlayer gegen die HSG Langenau-Elchingen auch in der Rückrunde nur ein Unentschieden und ärgerten sich wieder eher über einen verlorenen Punkt. Die Rahmenbedingungen aber waren komplett anders. Und tatsächlich wäre trotz sehr schwierigen Bedingungen am Samstag mehr drin gewesen. Im Vergleich zum Hinspiel trat man ohne den Langzeit-Verletzten Jonas, den verhinderten Max und den kurzfristig erkrankten Moritz an, wodurch man plötzlich nur noch mit 7 Feldspielern da stand. Beim Hinspiel war natürlich auch Leon Agner noch beim TEAM. Komfortabel besetzt dagegen die Torhüter Position mit gleich 3 Mann. Ajdin stand zu Beginn zwischen den Pfosten. Die TEAMPlayer hielten es so, wie sie es von den DHB Stars bei der WM gezeigt bekommen. Sie stellten eine gute Defensive einschließlich des Torhüters, die die Langenauer zu vielen Fehlern zwang auf der einen Seite, auf der anderen Seite taten sie sich im Angriff und da vor allem im Verwerten 100 prozentiger Torchancen sehr schwer. Bis zum 8:8 nach über 18 Minuten verlief das Spiel komplett ausgeglichen, ehe sich das TEAM mit 10:8 die erste 2 Tore Führung holte. In die Pause ging es dann mit einem 10:9 Vorsprung.In der Pause fand Trainer Sascha Mitranic offenbar zum wiederholten Male die richtigen Worte, denn mit einem 3:0 Lauf starteten die Jungs nach der Pause und ließen den ersten Treffer der Langenauer erst nach 5 Minuten zu. Der inzwischen das Tor hütende Semi hatte daran großen Anteil. Ein schwerer Bruch im Spiel entstand durch die Verletzung von Niklas wodurch die spielerische Komponente vollends verloren ging und die Langenauer dann Tor um Tor aufholen konnten. In der 36. Min. erreichten sie den Ausgleich zum 13:13 und in der 42. Minute lagen sie gar mit 2 Toren in Front. Jetzt allerdings war der Kampfgeist der Esslinger Rumpftruppe geweckt. Mit guter Abwehrarbeit, inzwischen stand Niklas Müller im Tor und im Angriff überwiegend durch gute Einzelaktionen erreichten sie kurz vor Schluss wieder das unentschieden und hatten 45 Sekunden vor dem Abpfiff sogar wieder den Ballbesitz. Die Chance auf den Sieg wurde dann aber trotz Time Out Besprechung relativ ungeschickt vergeben. Vor allem deshalb, aber auch wegen der vielen vergebenen 100 Prozent Chancen gingen die TEAMPlayer eher mit hängenden Köpfen vom Feld.Am nächsten Samstag tritt das TEAM um 16:15 Uhr in der Sparkassen Arena in Balingen gegen die JSG Balingen-Weilstetten 2 an. Für das Team: Sarhatlic, Müller, Akgün, Alles (3), Stepanek (2), Zempel, Anderka (3), Döpper (6), Schmid, Ockers (5).

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.